Archiv für Juni 2014

Ausflugstipp: Perlekin-Künstler stellen in Taucha aus

Perlekin Taucha

Am Samstag, den 17. Mai 2014 wurde die Kunstausstellung Weltenwandel in der Schloßgalerie Taucha eröffnet. Drei Künstler der Künstlergruppe Perlekin präsentierten ihre Werke auf dem Tauchaer Schloßberg:

Anita Schulz, Malerin aus Markranstädt ist lange Zeit Künstlerin auf dem Künstlerhof am Wunderbrunnen in Kitzen gewesen und mit eine der ersten Bewohner der Atelierwohnungen in der Spinnerei. Ihre Bilder, die verschiedene Themen umfassen, sind nun bis zum 9. Juni 2014 zu besichtigen.

Grit Krieg – die Baumfrau – präsentierte ihre erdigen, urweiblichen Keramikarbeiten. Sie war tätig im Geyserhaus, arbeitete mit Anett Gmyrek und hatte 2011 eine Gemeinschaftswerkstatt mit Tom Böhme am Kanal 28. Jedes Jahr verkauft sie zum alternativen Adventsmarkt in Plagwitz große und kleine Töpferaccesoires. Sie gibt Töpferkurse für Kinder und experimentiert in ihren Arbeiten gerne mit Gipsabdrücken aus Meer, Wald und Wiese.

Margit Krause las und sang zur Vernissage aus ihrem Buch Regenbogenfahrt. Die Künstlerin malt, schreibt Lyrik und ummantelt diese mit eigenen Melodien. Eine Übersicht über zahlreiche Lesungen, Bilderausstellungen und Gesangvorträge, sowie Bilder und Lyrik sind auf ihrer Webseite einzusehen.

Die Künstlergruppe Perlekin besteht seit 2012 und zählt 9 Mitglieder, zu denen auch Anita Schulz, Grit Krieg und Margit Krause gehören. Perlekin bietet Keramikarbeiten, Malerei, Gesang, Lyrik, Mosaikmalerei und Fotografie.

Auch 2014 bereichert Perlekin die Nacht der Kunst. Geplant sind wieder Ausstellungen mit Malerei, Keramik und diesmal auch von Lyrik, sowie eine Bilder-Lichtinstallation, Gesang und kleine Überraschungen…

Text: Margit Krause, Bild: Keramik von Grit Krieg (Margit Krause)

Ja uns gibt es noch! Spätestens am 6.9. in und um die Georg-Schumann-Straße zu erleben!

NdK 2012 © Das Japanische Haus

In den letzten Wochen war es ruhig an dieser Stelle, aber nur hier, denn hinter den Kulissen ist einiges passiert. Seit Dezember treffen sich die NdK-Mitstreiter einmal im Monat im Infozentrum und planen Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit, Kooperationen und Einzelprojekte. Außerdem hat sich ein Hauptorganisationsteam gebildet, das sich regelmäßig in kleiner Runde zusammensetzt und versucht die vielen Fäden zusammenzuhalten. Schon jetzt freuen wir uns über neue Standorte wie das Contorhaus, Weine & Events, die Axis-Passage mit dem Chinarestaurant „Nin Hao“ und die Musikschule „Neue Musik“ oder die Pizzeria „La piccolina“.

Erste Programmpunkte stehen bereits fest.
Das BFW beherbergt in dieser Nacht den Leipziger Comickünstler Schwarwel, dessen Schweinevogel viele bereits kennen werden. Die Bibliothek Gohlis will hoch hinaus und zeigt Leipziger Luftaufnahmen aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, die Heinz Peter Brogiato, Leiter der geographischen Zentralbibliothek und des Archivs für Geographie in Leipzig, zusammengestellt hat. Im September startet das Zwischennutzungsprojekt „Federation of urban imagination“ auf dem Huygensplatz, das im nächsten Jahr Station in Ljubljana, Belgrad und Budapest machen wird.
Was sich hinter den einzelnen Programmpunkten verbirgt, ist in den nächsten Wochen an dieser Stelle nachzulesen

Auch wenn wir mitten in den Planungen sind, wir freuen uns immer noch auf weitere Künstler und Standorte, die die NdK bereichern wollen.

Text: Anke Laufer, Bild: NdK 2012 – Das Japanische Haus




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: